FETTABSCHEIDER

Sehr fetthaltiges Abwasser gefährdet Rohrleitungen und Entwässerungsgegenstände. Fette und Öle lagern sich gemeinsam mit anderen Abwasserbestandteilen an den Wänden der Rohre ab und können zu Korrosion, Verstopfungen und Geruchsbelästigungen führen. Aus diesen Gründen ist im industriellen und gewerblichen Bereich, in denen fettbelastetes Abwasser anfällt, der Einsatz von Fettabscheidern vorgeschrieben.

  • Hotels, Restaurants, Mensen, Metzgereien und Kantinen
  • Metzgereien, Schlachthöfe, Fleisch und Wurstfabriken
  • Konservenfabriken, Fertiggerichtehersteller, Fritten- und Chipserzeugung

Fettabscheider arbeiten auf Basis der Schwerkraft. Zur Trennung von Fett/Öl vom Abwasser wird die unterschiedliche Dichte genutzt. Tierische und pflanzliche Fette und Öle besitzen eine geringere spezifische Dichte als Wasser und steigen somit an die Oberfläche auf. In Abhängigkeit des Fettabscheider-systems können die abgeschiedenen Stoffe separat oder zusammen mit dem gesamten Fettabscheiderinhalt fachgerecht entsorgt werden.

ACO Haustechnik bietet ihren Kunden Fettabscheideranlagen für die Freiaufstellung oder den Erdeinbau an. Darüber hinaus wird zwischen Vollentsorgern und Teilentsorgern unterschieden. Bei der Vollentsorgung wird der Inhalt des Abscheiders in regelmäßigen Abständen vollständig durch ein Entsorgungs-unternehmen entleert, gereinigt und gefüllt. Bei der Teilentsorgung werden die abgeschiedenen Fette/Öle sowie der Schlamm in getrennten Behältern gesammelt und separat entsorgt.

STÄRKEABSCHEIDER

Die Stärkeabscheider zum Erdeinbau werden bis zu einem Gesamtvolumen von 1600 l angeboten. Der runde Baukörper ist mit einer Abdeckplatte aus Stahlbeton versehen und dadurch enorm belastbar. Die Abdeckungen genügen der Belastungsklasse bis D 400. Die ACO Stärkeabscheider zur Freiaufstellung in ovaler Bauform sind mit einer hydromechanischen Hochdruckinnenreinigung ausgestattet. Entsorgung, Reinigung und Befüllung sind ohne Geruchsbelästigung möglich.

VERLÄSSLICHE BEHANDLUNG

Stärke ist unlöslich in Wasser und liegt als Partikel vor. Sie sind schwerer als Wasser und setzen sich im unteren Bereich des Abscheiders im Stärkesammelraum ab. Während des Reinigungsprozesses entsteht auf der Oberfläche des Wassers Schaum, der durch Spülbrausen niedergeschlagen wird. Stärkeabscheider werden direkt an Kartoffelschälmaschinen angeschlossen. Andere Abwässer, die beispielsweise mit Ölen und Fetten verunreinigt sind, dürfen nicht in den Stärkeabscheider eingeleitet werden.

BEISPIEL

Beispiel Erdeinbau

LEICHTFLÜSSIGKEITSABSCHEIDER

Egal ob an Tankstellen, in Waschstraßen oder KFZ-Werkstätten: Wo immer die Gefahr besteht, dass Öl oder Benzin ins Entwässerungsnetz gelangen könnte, muss das Abwasser vorbehandelt werden. Ein Leichtflüssigkeitsabscheider behandelt das Abwasser soweit, dass Mensch und Umwelt geschützt werden. Die Leichtflüssigkeit wird gesammelt und regelmäßig durch Recyclingbetriebe entsorgt. Gleichzeitig setzen sich die Feststoffe aus dem Abwasser, wie beispielsweise Sand, auf dem Boden des Abscheiders ab und bilden dort den Schlamm.

EFFIZIENTERE REINIGUNG

Nach der Behandlung mit einem herkömmlichen Leichtflüssigkeitsabscheider hat das Wasser einen maximalen Restölgehalt von etwa 100 mg/l. Eine noch bessere Reinigung erhält man durch die Verwendung eines Koaleszenzelements. Es besteht aus einem ölfreundlichen Material an dessen Oberfläche sich Öltröpfchen sammeln, die nicht groß genug sind, um zur Oberfläche aufzusteigen. Dort schließen sie sich zusammen und bilden Tropfen, die wiederum groß genug sind um aufzuschwimmen und abgeschieden zu werden.

BEISPIEL

leichtabsch_erd